presse

"Während die Inszenierung ihre ausführliche Textvorlage strafft und dabei spannend aufbereitet, kommen die Wesenszüge des beliebten Autors zum Tragen: sein ansteckender Witz und zugleich die hintergründig versteckten Gefühle, mit denen er dem kindlichen Erleben verbunden ist.
Stephan Wunsch schafft bezaubernd schöne Bilder: Etwa als Hörbe im klaren See badet, der durch ein schimmerndes, durchscheinendes Tuch dargestellt wird. Was im Buch beschreibend erzählt wird, setzt der Spieler eindrucksvoll in Szene […]."
Die Rheinpfalz, 14. April 2013

  
  

 

  mitwirkende

Spiel: Stephan Wunsch
Bühnenfassung und Musik: Vera Wunsch
Regiebegleitung: Heinrich Zwissler
(Figurentheater Heinrich Heimlich)

Figuren: Stephan Wunsch
Bühnenbau: Janine Huppertz

technik

Bühnenbreite: 5 m
Bühnentiefe: 4 m
Bühnenhöhe: 2,50

Aufbauzeit: 2 Std.
Abbauzeit: 1 Std.

Spieldauer: ca. 50 Min.

 Der Raum sollte abdunkelbar sein

Pressephoto